Aufhorchen – Ein Musikprojekt für ältere Menschen mit und ohne Demenz

Musik als Balsam für die Seele älterer Menschen
Transfer des Musikprojektes „Aufhorchen“ im Land Brandenburg

Im vergangenen Jahr hat das Mehrgenerationenhaus Nuthetal gemeinsam mit den Initiatoren Musiktherapeutin Babette Herboth und Produzent Peter Eichstädt eine besondere Musik CD für Demenzbetroffene und ältere Menschen entwickelt und vorgestellt. Gefördert wurde das Projekt aus Mitteln des Seniorenpolitischen Maßnahmenpaketes des MASGF.
Aufgrund der erhöhten Nachfrage, insbesondere von Fachkräften, pflegenden Angehörigen und freiwillig engagierten Menschen, möchten wir in diesem Jahr die limitierte Auflage der CD über die Landesarbeitsgemeinschaft  der Mehrgenerationenhäuser an acht landesweiten Standorten kostenlos verteilen und damit gleichzeitig eine Schulung zum Einsatz in Einzelcoachings oder Gruppenarbeit anbieten.
Anliegen der nachhaltigen Projektidee ist es, mit älteren und demenzbetroffenen Menschen aktiv Zeit zu verbringen, sie emotional zu erreichen und das Gedächtnis positiv zu fördern.
Wie Musik auf den Menschen wirkt und mit welchen Übungen das gemeinsame und angeleitete Musikhören und Singen am besten funktionieren vermitteln Babette Herboth und Peter Eichstädt als Dozenten in acht halbtägigen Schulungsveranstaltungen.

Termine zur Fortbildung
(Die Teilnehmerzahl der Schulungen ist begrenzt. Eine Teilnahme ist ausschließlich mit bestätigter Anmeldung des jeweiligen MGH’s möglich)

14.09.2018 Auftaktveranstaltung der Schulungsreihe anlässlich des „Welt-Alzheimertag 2018“
11:30 bis 17:00 Uhr (Schulung ab ca. 12.30-16.00 Uhr)
im Saal der Katholischen Gemeinde-gegenüber der Kirche St. Elisabeth
Friedrich-Engels-Straße 6, 15711 Königs Wusterhausen

Kontakt:
Mehrgenerationenhaus Königs Wusterhausen
Begegnungsstätte „Fontanetreff“
Fontaneplatz 12
15711 Königs Wusterhausen
Tel. 03375-52 55 91

28.09.2018, 10.00-14.30 Uhr
Mehrgenerationenhaus im Treffpunkt Freizeit
Am neuen Garten 64
14469 Potsdam
Tel. 0331-50 58 600 (AP: Jana Kühnel)

04.10.2018, 10.00-14.30 Uhr
Mehrgenerationenhaus „Bergschlösschen“
Stiftung SPI/Niederlassung Brandenburg Süd-Ost
Bergstraße 11
03130 Spremberg
Tel. 03563-23 95

19.10.2018
Mehrgenerationenhaus „Mikado“
Stiftung SPI/Niederlassung Brandenburg Süd-Ost
Franz-Mehring-Straße 20
15230 Frankfurt (Oder)
Tel. 0335-387 18 92

01.11.2018
Mehrgenerationenhaus „Kleeblatt“
Arbeitslosenverband Deutschland
Landesverband Brandenburg e.V.
Waldstraße 33
15741 Bestensee
Tel. 033763-225 54

08.11.2018
Mehrgenerationenhaus Lauchhammer
KooperationsAnstiftung e.V.
Alte Gartenstraße 24
01979 Lauchhammer
Tel. 03574-46 43 26

09.11.2018
Mehrgenerationenhaus Fürstenwalde
AWO
Wladimir-Komarow-Straße 42e
15741 Fürstenwalde
Tel. 03361-74 90 28

16.11.2018
Mehrgenerationenhaus Zehdenick
Mehrgenerationenhaus „Zehdenicker Bienenstock“
Amtswallstraße 14a
16792 Zehdenick
Tel.: 03307-420274


Auftaktveranstaltung am 15.12.2017 Musikprojekt „Aufhorchen“

Am 15.12.2017 fand im Mehrgenerationenhaus Nuthetal die Auftaktveranstaltung des Musikprojektes „Aufhorchen“ statt. Gemeinsam mit dem Produzenten und Musiker Peter Eichstädt und der Musiktherapeutin Babette Herboth hat das Mehrgenerationenhaus ein besonderes Musikangebot für ältere Menschen mit und ohne Demenz produziert und nun vorgestellt.

Mit dem zweideutigen Titel möchte das Projektteam den Fokus auf die Ältesten unserer Gesellschaft richten und ein praktisches Arbeitsmittel anbieten, um gemeinsame Lebensfreude mit Musik zu vermitteln.

Das Mehrgenerationenhaus hat dazu gezielt lokale und regionale Multiplikatoren und Fachkräfte aus dem Betreuungs- und Pflegebereich und ehrenamtlich Engagierte sowie pflegende Angehörige und auch Mitwirkende eingeladen.

Nach einem gemeinsamen musikalischen Auftakt mit Babette Herboth (Gesang), Ben-Daniel Jacob (Gitarre) und Peter Eichstädt (Akkordeon) wurden die Gäste herzlich von Manuela Hartert (Projektleiterin) begrüßt. Nach den wertschätzenden Gruß- und Dankesworten der Bürgermeisterin Ute Hustig und Monika Mey vom MASGF, wurden die ersten CD’s mit den 12 Liedern und die dazugehörigen Nutzungsinformationen offiziell an die Gemeinde Nuthetal und das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie übergeben.

Nach der Vorstellung des Teams und der Projektidee erläuterte Peter Eichstädt die musikalischen Besonderheiten der CD Produktion anhand von Musikbeispielen und deren Wirkung. Um ältere Menschen, insbesondere Demenzbetroffene, zum Mitsingen zu aktivieren, wurde viel Wert und Professionalität auf ein „verlangsamtes“ Musiktempo und günstige Tonarten gelegt.

Die fachlichen und musiktherapeutischen Hintergrundinformationen zum Einsatz in der Praxis, gab anschließend Babette Herboth und stellte die zur CD erhältlichen Nutzungsinformationen vor und erläuterte auch die besondere Liedauswahl der CD.

Nach einer weiteren musikalischen Einlage wurden die Gäste in den zweiten Teil der Veranstaltung eingeladen. Das Büfett wurde eröffnet und es gab neben regem Austausch und Kennenlernen die Möglichkeit, die CD’s  für die Einrichtungen mitzunehmen.

Mit großem Interesse wurden die CD’s und Nutzungsinformationen von verschiedensten Einrichtungen und Multiplikatoren, wie z. Bsp. der Alzheimer-Gesellschaft Brb. e.V., Demenzberatung ev. Diakonissenhaus, FAPIQ, Reha-Einrichtungen, der Volkssolidarität und vielen anderen engagierten Gästen angenommen und gewürdigt. Der Wunsch nach weitergehenden Informationen und einer konkreten praktischen Anwendung im Pflegealltag wurde mehrfach geäußert und vom Projektteam aufgenommen.

Das Projekt wurde über das Seniorenpolitische Maßnahmenpaket vom Land Brandenburg (MASGF) gefördert und von Oktober bis Dezember 2017 in Trägerschaft des Mehrgenerationenhauses Nuthetal e.V. umgesetzt.

Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden insbesondere an die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die im Rahmen des Projektes zur Seite gestanden haben!

Downloads

Liedtexte
als Druckversion

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Ansprechpartnerin
Manuela Hartert, Projektleitung
Telefon: 033200-55 64 2
Mail: hartert@mehrgenerationenhaus-nuthetal.de

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

„Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu bereiten“ (Aristoteles)

Das Mehrgenerationenhaus Nuthetal entwickelt gemeinsam mit dem Produzenten Peter Eichstädt und der Musiktherapeutin Babette Herboth ein spezielles Musikangebot und möchte damit den Ältesten in der Kommune gemeinsam gestaltete Zeit mit Angehörigen, freiwillig Engagierten oder Pflegefachkräften schenken.

Insbesondere für Senior*innen werden Unterstützungsangebote und die Begleitung im alltäglichen Leben immer notwendiger, um möglichst lange und aktiv im gewohnten Wohnumfeld bleiben zu können.

Adäquater, altersgerechter Wohnraum und die Möglichkeit, auch im Pflegefall im vertrauten Umfeld zu bleiben ist für ältere Menschen sehr wichtig und wird stark nachgefragt. Zugehörigkeit, Gemeinschaft und Lebensfreude sind unverzichtbare und präventive Attribute, die gerade für alleinstehende, verwitwete und demenzerkrankte Senior*innen ein primäres Bedürfnis sind. Insbesondere in Senioren-, und Pflegeheimen sowie in Demenz-WG’-s fehlt es aufgrund der hohen Arbeitsbelastung der Fachkräfte und oft weggezogener Kinder/Enkelkinder an der notwendigen Aufmerksamkeit und Fürsorge.

Das Projekt „Aufhorchen“ möchte mit einer speziellen Musikproduktion auf diese Zielgruppe aufmerksam machen und gleichzeitig ein praktisches Arbeitsmittel anbieten, um ein Stück Lebensfreude in den meist einsamen Alltag der älteren Menschen zu transferieren. Musik ist für die meisten Menschen von Kindheit an ein prägender emotionaler Begleiter, der Erinnerungen und Gefühle hervorruft, zum Mitsingen und Tanzen animiert sowie Geselligkeit und Lebensfreude assoziiert. Musik stimuliert die Sinne und kann sich positiv auf die Lebensqualität auswirken.

Gleichzeitig soll das Miteinander der Generationen und Akteure gestärkt werden und die Menschen mit Demenz aktiv und selbstverständlich in das gemeinsame Leben einbezogen werden.

In Zusammenarbeit mit engagierten Musikern und Fachkräften aus dem Bereich Musiktherapie und Demenz wurde dieses Projekt entwickelt und umgesetzt. Kernstück des Projektes ist die Produktion einer Musik-CD für Menschen mit und ohne Demenz.
Eingespielt wurden 12 Lieder, die sich unter musiktherapeutischen Aspekten positiv und stimulierend auf ältere Menschen auswirken und Erinnerungen und Emotionen bei diesen Menschen wecken können.

Mit dem Projekt möchten wir Sie als Angehörige und Multiplikatoren darin unterstützen, älteren Menschen in ihrem Umfeld Zeit und Musik zu schenken.
MAZ Artikel vom 02.12.2017

 


Downloads

Liedtexte
als Druckversion


Gefördert und unterstützt von:

 

Titelbild:
„Symbiose“ von Luciano MorAl
www.luciano-moral.de